DEMNÄCHST:
Evangelische Theologie in Wien

In den ersten Oktobertagen 2021 beging die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Wien ihr 200jähriges Jubiläum und erinnerte an die Eröffnung der seinerzeitigen Lehranstalt, die 1850 zu einer von der Alma Mater Rudolfina getrennten selbständigen Fakultät erhoben, aber erst 1922 in den Verband derselben inkorporiert wurde. 

Die Beiträge handeln von der Gründung der Lehranstalt (1819/1821), von der Beinahe-Inkorporierung in die Universität 1848/49, den Auswirkungen des Nationalitätenkonflikts auf den Alltag der Fakultät, der erst nach dem Zusammenbruch des Habsburgerreiches realisierten Angliederung an die Universität. Dazu gesellen sich Überblicksvorlesungen zur Bedeutung der Fakultät für die evangelischen Diasporakirchen im Südosten Europas sowie forschungsgeschichtliche Streiflichter auf einzelne Professoren.

Karl W. Schwarz ist evangelischer Theologe, habilitiert für Kirchen- und Religionsrecht – mit einem Forschungsschwerpunkt für Wissenschaftsgeschichte.  Er leitete einen Arbeitskreis zur Fakultätsgeschichte, in dem die Beiträge verhandelt wurden.